Die VereinsGeschichte

des Niederdorfelder Schützenclub (NSC 83)

Bereits im Jahre 1982 trafen sich Schützenschwestern und -brüder, die bisher in auswertigen Vereinen ihren Sport ausgeübt hatten, um in Niederdorfelden einen Schützenverein zu gründen. Es gab seinerzeit gleich mehrere Probleme zu bewältigen, nämlich:

a) Wer macht ernsthaft mit?
b) Wer ist als Vorsitzender geeignet und bereit?
c) Wo wäre in der Gemeinde eine geeignete Sportstätte zu finden?

zu a) war recht bald klar, dass genügend Interessenten vorhanden waren.
zu b) wurden die Fühler u.a. auch bis nach Schöneck ausgestreckt und man wurde in Kilianstädten fündig.
zu c) wurden diverse Anträge an die Gemeinde gestellt, aber alle entsprechenden Angebote der Gemeinde entsprachen letztlich nicht dem "Vereinszweck".

Deshalb musste der Verein seit Gründung den Schießsport auf angemieteten Ständen bei "Hubertus" Mittelbuchen ausüben, bis durch glückliche Umstände begünstigt, ein Zuhause im ehemaligen Kino von Niederdorfelden in der Kirchgasse 5 gefunden wurde.

Trotz dieser erschwerten Umstände hat sich der Verein sportlich gut entwickelt, neben Siegen in Rundenkämpfen, Kreismeisterschaften, Aufstiegen einzelner Mannschaften bis in die Kreisklasse, Teilnahme an Gau- und Landesmeisterschaften in verschiedenen Disziplinen war sicher ein Höhepunkt, dass unser inzwischen leider verstorbenes Mitglied, Wilhelm Höhl, den Titel des Deutschen Vizemeisters in Luftpistole errang. Von 1983 bis heute konnte der Niederdorfelder Schützenclub seinen Mitgliederbestand von damals 28 auf heute 110 steigern. Damit gehört der Schützenverein zu den vier Mitgliedstärksten Vereinen der Gemeinde.

Auch durch die aktive Teilnahme des Schützenclubs an den meisten örtlichen Veranstaltungen, wie Straßenfest, Weihnachtsmarkt, Fasching und durch eigene Aktivitäten, wie Vereinspokalschießen, "Tag der offenen Tür", und Vierathlon im Verbund mit der TSG hat der Schützenverein trotz seiner jungen Geschichte bewiesen, dass er einen positiven Beitrag zur Freizeitgestaltung der Einwohner von Niederdorfelden leistet.

Durch den Neubau des Schützenhauses hofft der Verein, diesen Beitrag am öffentlichen Vereinsleben noch zu stärken. Es ist für die Zukunft geplant, an den Schützenhaus-Neubau zusätzlich 50-m-Schießstände für Kleinkaliber-Gewehr anzubauen.

Im Jahre 2000, nach 2 ½ Jahren Bauzeit, wurde der Neubau des Schützenhauses eröffnet.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen